Die Zufriedenheit unserer Kunden macht uns stark

Wir sind ein traditionsreicher ländlicher Familienbetrieb der seit nachweislich drei Jahrhunderten das Zimmermannshandwerk betreibt. Das wird auch durch Urkunden des Kirchenneubaus belegt, in denen die Zimmerarbeiten vom Zimmermeisters Hans Brunke erwähnt werden. Heinrich Brunke, der den Betrieb Ende des 19. Jahrhunderts von seinem Vater Heinrich Brunke senior übernahm, sprach bereits am 21. September 1860 als Geselle beim Richtfest der sogenannten “Charlottenburg” in Wallmoden für die “gnädigen Fräuleins Charlotte von Wallmoden” einen Richtspruch, der im niedersächsischen Staatsarchiv als historisches Dokument erhalten ist.

1911 übergab Heinrich Brunke seinem Sohn Otto den Betrieb. Der zur Nachfolge vorgesehene Sohn Heinrich kehrte aus dem 2. Weltkrieg nicht zurück. Sein Bruder Werner Brunke senior wurde deswegen vom Vater verpflichtet, den Betrieb weiterzuführen. Dafür absolvierte er 1947 den Lehrabschluß und 1950 die Prüfung zum Bauingenieur und übernahm im gleichem Jahr das Familienunternehmen. Das Sägewerk wurde 1958 gebaut. Im Jahre 1976 erfolgte ein großer Hallenneubau, der den Maschinenraum und die Abbundhalle umfaßte.

Heute sind in der Zimmerei 6 Gesellen, 1 Lehrling und 2 Sägewerker im eigenem Sägewerk beschäftigt. Geleitet wird der Betrieb von Zimmermeister Werner Brunke junior.

Geschäftsführer

Werner Brunke

- Zimmermeister -